Die Webseite für Gewässerwarte von Gewässerwarten.
Praxistipps, Testberichte und Neuigkeiten für die Gewässerunterhaltung.

Bauanleitung für Kleinfisch-Zugnetz

Bauanleitung für Kleinfisch-Zugnetz

Gewässerwart Anton Huber vom Kreisfischereiverein Rosenheim e.V. hat uns eine Bauanleitung für ein kleines und engmaschiges Zugnetz zukommen lassen. Er nutzt das Netz um vorwiegend Kleinfische aus Überschwemmungsflächen und kleinen Teichen abzufischen. Vorteil seines Eigenbaus sind die geringen Anschaffungskosten und die enge Maschenweite von etwa 1,5 – 2,0 mm. Vormontierte Netze mit solch kleinen Maschen sind im Handel leider nicht lieferbar und wären auch sicher teuer. Herzlichen Dank für diesen Tipp. Anleitung Mit dieser Anleitung wurde ein Netz von etwa 11m […]

Zugnetzfischerei - Erste Erfahrungen

Zugnetzfischerei - Erste Erfahrungen

Im Artikel Grundlagen der Zugnetzfischerei wurde bereits grob angerissen, wie die Zugnetzfischerei theoretisch abläuft und aussehen soll. Da wir selbst nur wenig Erfahrung im Umgang mit dem Zugnetz hatten, kamen die praktischen Tipps in diesem Beitrag leider etwas zu kurz. Das wird aber an dieser Stelle nachgeholt, denn letztes Wochenende ergab sich uns die Möglichkeit ein mal selbst mit dem Zugnetz zu hantieren. Das Gewässer Ort des Geschehens war ein ehemaliger Steinbruch mit Wassertiefen um die 1,50m und einer Wasserfläche von etwa […]

Grundlagen der Zugnetzfischerei

Grundlagen der Zugnetzfischerei

Bei der Zugnetzfischerei in Binnengewässern wird ein Zugnetz zum Fang von ganzen Fischschwärmen eingesetzt. Dabei ist das Netzgeflecht zwischen einer Schwimmleine an der Wasseroberfläche (Oberleine) und einer Sinkschnur am Gewässergrund (Unterleine) befestigt. Die Montage wird zunächst in tieferen Wasserbereichen ausgelegt und anschließend bis zum Ufer herangezogen. Durch das Einholen werden die Fische immer weiter zusammengetrieben  und können schließlich am Ufer entnommen werden. Als Gewässerwart kann man sich diese Technik zur Bestandskontrolle oder -regulierung zu nutze machen. Beste Zeiten sind Frühjahr und Herbst, […]