Die Webseite für Gewässerwarte von Gewässerwarten.
Praxistipps, Testberichte und Neuigkeiten für die Gewässerunterhaltung.

Totholz in Fließgewässern - Empfehlungen zur Gewässerentwicklung

Totholz in Fließgewässern - Empfehlungen zur Gewässerentwicklung

Ich möchte euch hier die Broschüre „Totholz für Fliessgewässer – Empfehlung zur Gewässerentwicklung“ von Marc Gerhard und Prof. Dr. Michael Reich vorstellen. In diesem Buch werden die Bedeutung von Totholz und dessen gezielter Einsatz bis hin zu Gefahren und rechtlichen Voraussetzungen detailliert behandelt. Buchdaten Autor: Marc Gerhard, Prof. Dr. Michael Reich Gebundene Ausgabe: 84 Seiten Erscheinungsdatum: 2001 Herausgeber: Gemeinnützige Fortbildungsgesellschaft für Wasserwirtschaft und Landschaftsentwicklung (GFG) mbH Preis: z.Zt. vergriffen, erhältlich als PDF Download Bezugsquelle: Totholz in Fließgewässern – Empfehlungen zur Gewässerentwicklung Inhalt […]

Einheimische Muscheln bestimmen

Einheimische Muscheln bestimmen

Vor einigen Tagen fand ich beim Begehen eines umgestalteten Bachabschnitts einige Muscheln im Schlick, die der Bagger vom Grund auf das Land geschaufelt hatte. Zu meinem Erstaunen waren die Muscheln noch am Leben, obwohl sie wahrscheinlich schon einige Tage auf dem Trockenen lagen. Nachdem ich Fotos von den Weichtieren geschossen hatte, setzte ich sie zurück in den Bach und machte mich zuhause an die Bestimmung der Muschelart. Bestimmungsschlüssel Im Internet stieß ich auf verschiedene Bestimmungsschlüssel für die in Deutschland heimischen […]

Kiesdepots anlegen

Kiesdepots anlegen

Intakte Fließgewässer winden sich mäandrierend durch die Auen und tragen durch die Eigendynamik des Wassers kontinuierlich Ufermaterial aus ihrer Umgebung ab. Dabei wird neben Biomasse auch Gestein – Sand, Kies und Geröll – abgetragen, das im Flussbett diverse Lebensräume für Fische und Kleinstlebewesen schafft. Betrachtet man allein die Tiergruppe der Fische, benötigen hiervon viele Arten festen Kiesgrund zur Fortpflanzung. Salmoniden, Neunaugen und einige Cypriniden legen ihre Eier auf oder in kiesigen Grund ab, wo sie bis zum Schlupf verweilen. Kies […]