Die Webseite für Gewässerwarte von Gewässerwarten.
Praxistipps, Testberichte und Neuigkeiten für die Gewässerunterhaltung.

Erlensetzlinge selbst ziehen

Erlensetzlinge selbst ziehen

Die wasserliebende Erle besitzt einige wichtige Eigenschaften und Funktionen, die sie für Fließgewässer und deren Lebewesen besonders wertvoll macht. Sie sichert Ufer vor übermäßiger Erosion, bietet Unterschlupf für diverse Wasserlebewesen und verhindert als Schattenspender eine übermäßige Erwärmung des Wassers. In naturnahen Gewässerabschnitten vermehrt sich die Erle über Samen, die sich über die Luft und das Wasser von selbst ausbreiten. Um Erlen in bewuchsarmen Bereichen wieder anzusiedeln, können zum einen Erlensamen ausgestreut oder Setzlinge aufgezogen und ausgesetzt werden. Die Aufzucht von Erlensetzlingen bietet […]

Zandernester anlegen - Laichplätze für Zander

Zandernester anlegen - Laichplätze für Zander

Dieser Artikel befasst sich mit dem Anlegen von sogenannten Zandernestern. Zandernester sind künstlich angelegte Laichplätze aus Tannenbäumen, Reisig, Ästen und/oder Laichbürsten, die im Gewässer versenkt werden. Vornehmlich Zander und Barsche benötigen diese verästelten Strukturen, um ihre Eier abzulegen – beim Zander sind das bis zu 200 000 Eier pro Weibchen. Der Ausdruck „Nest“ stammt wahrscheinlich vom Verteidungsinstinkt des männlichen Zanders, der den Laichplatz nach dem Ablaichen oft bis zum Schlupf der Brut bewacht und rigoros verteidigt. Anleitung Material Der Bau der Zandernester […]

Kiesdepots anlegen

Kiesdepots anlegen

Intakte Fließgewässer winden sich mäandrierend durch die Auen und tragen durch die Eigendynamik des Wassers kontinuierlich Ufermaterial aus ihrer Umgebung ab. Dabei wird neben Biomasse auch Gestein – Sand, Kies und Geröll – abgetragen, das im Flussbett diverse Lebensräume für Fische und Kleinstlebewesen schafft. Betrachtet man allein die Tiergruppe der Fische, benötigen hiervon viele Arten festen Kiesgrund zur Fortpflanzung. Salmoniden, Neunaugen und einige Cypriniden legen ihre Eier auf oder in kiesigen Grund ab, wo sie bis zum Schlupf verweilen. Kies […]

Bauanleitung für Pegellatte

Bauanleitung für Pegellatte

Um den Pegelstand in unserem Vereinsgewässer regelmäßig ablesen zu können, benötigten wir eine Pegellatte. Hersteller gibt es einige, doch die verlangten Preise stehen in keinem Verhältnis zu dem eigentlichen Nutzen. Deshalb musste ein günstiger Eigenbau her, den auch ihr mit der folgenden Bauanleitung selbst nachbauen könnt. Anleitung Zum besseren Verständnis vorweg: Prinzipiell setzt sich die Pegellatte aus einer metallenen Befestigungsplatte und Aufklebern zusammen. Die Aufkleber werden auf die Befestigungsplatte geklebt und zeigen mit einer Messskala den Wasserstand in Zentimetern an. […]

Bauanleitung für Krebskorb

Bauanleitung für Krebskorb

Für die Erfassung des Krebsbestands oder die Entnahme gebietsfremder Krebsarten – beispielsweise Signal- oder Kamberkrebs – werden häufig Krebskörbe eingesetzt. Im Fachhandel gibt es zwar schon vorgefertigte Modelle, wie den Krebskorb Pirat, allerdings kosten diese meist um die 20€ pro Korb. Sicher – die gekauften Körbe sind zwar sehr stabil, aber für den gelegentlichen Gebrauch lassen sich auch selbstgebaute Krebskörbe für rund 5€ herstellen. Anleitung Material & Werkzeug Teichpflanzkörbe: quadratisch,  Breite 28 oder 35cm, 2 Stück pro Krebskorb Blumentopf: Plastik, Ø ca. 7cm Draht Kabelbinder […]

Bauanleitung für Kleinfisch-Zugnetz

Bauanleitung für Kleinfisch-Zugnetz

Gewässerwart Anton Huber vom Kreisfischereiverein Rosenheim e.V. hat uns eine Bauanleitung für ein kleines und engmaschiges Zugnetz zukommen lassen. Er nutzt das Netz um vorwiegend Kleinfische aus Überschwemmungsflächen und kleinen Teichen abzufischen. Vorteil seines Eigenbaus sind die geringen Anschaffungskosten und die enge Maschenweite von etwa 1,5 – 2,0 mm. Vormontierte Netze mit solch kleinen Maschen sind im Handel leider nicht lieferbar und wären auch sicher teuer. Herzlichen Dank für diesen Tipp. Anleitung Mit dieser Anleitung wurde ein Netz von etwa 11m […]

Die chemische Gewässeruntersuchung

Die chemische Gewässeruntersuchung

An dieser Stelle werden die Einsatzzwecke der chemischen Gewässeruntersuchung zusammengefasst und aufgezeigt, wie die Datenerhebung sinnvoll und effizient eingesetzt werden kann. Meist sind diese Messungen zeitintensiv und erfordern vom Gewässerwart eine grundlegende Planung. Klare Zielsetzungen sind unverzichtbar, denn wer hier planlos misst, investiert viel Zeit, erhält aber nur bedingt belastbare Ergebnisse. In der Praxis kann man zwei Vorgehen unterscheiden, die kombiniert eingesetzt werden. Zum einen die regelmäßige Überwachung und Dokumentation des Gewässerzustands. Zum anderen ergänzende Einzelmessungen, die situationsabhängig eingesetzt werden. 1. Überwachung & […]

Grundlagen der Zugnetzfischerei

Grundlagen der Zugnetzfischerei

Bei der Zugnetzfischerei in Binnengewässern wird ein Zugnetz zum Fang von ganzen Fischschwärmen eingesetzt. Dabei ist das Netzgeflecht zwischen einer Schwimmleine an der Wasseroberfläche (Oberleine) und einer Sinkschnur am Gewässergrund (Unterleine) befestigt. Die Montage wird zunächst in tieferen Wasserbereichen ausgelegt und anschließend bis zum Ufer herangezogen. Durch das Einholen werden die Fische immer weiter zusammengetrieben  und können schließlich am Ufer entnommen werden. Als Gewässerwart kann man sich diese Technik zur Bestandskontrolle oder -regulierung zu nutze machen. Beste Zeiten sind Frühjahr und Herbst, […]

Bauanleitung für Secchi-Scheibe

Bauanleitung für Secchi-Scheibe

Die Secchi-Scheibe Die Secchi-Scheibe wird zur Ermittlung der Sichttiefe eines Gewässers eingesetzt. An einer Messschnur befestigt wird sie ins Wasser herabgelassen bis man das schwarz-weiße Kontrastbild auf ihrer Oberfläche mit bloßem Auge nicht mehr erkennen kann. Wie man sich dieses Messinstrument selber bauen kann, zeigt die folgende Bauanleitung. Mehr Informationen zu Theorie und Messverfahren im Artikel Sichttiefe messen – Secchi-Scheibe. Bauanleitung Zunächst benötigt man folgendes Material und Werkzeug: Scheibe: Ronde aus Edelstahl-Blech (hier: Durchmesser 200mm, Dicke 1mm); erhältlich im Internet Kontrastbild: Klebefolie schwarz und weiß […]

Sichttiefe messen - Secchi-Scheibe

Sichttiefe messen - Secchi-Scheibe
Warning: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead in /homepages/36/d242434825/htdocs/gewaesserwart/wp-content/plugins/latex/latex.php on line 91

Warning: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead in /homepages/36/d242434825/htdocs/gewaesserwart/wp-content/plugins/latex/latex.php on line 92

Warning: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead in /homepages/36/d242434825/htdocs/gewaesserwart/wp-content/plugins/latex/latex.php on line 91

Warning: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead in /homepages/36/d242434825/htdocs/gewaesserwart/wp-content/plugins/latex/latex.php on line 92

Warning: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead in /homepages/36/d242434825/htdocs/gewaesserwart/wp-content/plugins/latex/latex.php on line 91

Warning: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead in /homepages/36/d242434825/htdocs/gewaesserwart/wp-content/plugins/latex/latex.php on line 92

Zur Messung der Sichttiefe im Wasser wird die Secchi-Scheibe (benannt nach Angelo Secchi, 1818-1878) als Kontrast-Instrument eingesetzt. An einer Schnur oder Maßband wird sie ins Wasser herabgelassen bis ihre schwarz-weiß geviertelte Oberfläche für das menschliche Auge nicht mehr sichtbar ist. Aufbau der Secchi-Scheibe Wie der Name schon vermuten lässt, ist die Secchi-Scheibe eine kreisrunde Platte. Sie besteht aus Kunststoff oder Metall und hat einen Durchmesser von meist 20-50cm. Eine Schnur mit Längenskalierung oder ein Maßband ist im Mittelpunkt der Scheibe befestigt. […]