Die Webseite für Gewässerwarte von Gewässerwarten.
Praxistipps, Testberichte und Neuigkeiten für die Gewässerunterhaltung.

Söll AQUA-CHECK Photometer

Söll AQUA-CHECK Photometer

Noch relativ neu auf dem Markt digitaler Messinstrumente ist das AQUA-CHECK Photometer von Söll. Die innovative Bauform, aber auch die moderne Aufmachung haben uns neugierig gemacht und so haben wir kurzerhand das Gerät näher unter die Lupe genommen.

Produktinformationen

Söll AQUA-CHECK Photometer

Söll AQUA-CHECK Photometer

In diesem Test wird das Komplett-Set vorgestellt, das sowohl Photometer als auch ein Indikator Starter-Set enthält. Zusätzlich liegt eine Spritzflasche mit deionisiertem Wasser bei. Aktuell liegt der Preis für das Set bei ca. 350€. Im Gegensatz zu stationären Photometern ist dieser transportabel, liefert aber laut Hersteller ebenso laborgenaue Ergebnisse.

Es können 8 Parameter photometrisch und 2 titrimetrisch ermittelt werden, womit – bis auf Sauerstoff –  die wichtigsten chemischen Wasserparameter abgedeckt sind.

Photometrisch

Parameter Messbereich Genauigkeit in % Testanzahl
Ammonium (NH4+) 0 – 2,0 mg/l 99,8 10
Nitrat (NO3-) 6 – 125 mg/l 99,9 30
pH-Wert 6,0 – 9,0 99,8 50
Chlor (Cl2) 0,1 – 1,6 mg/l 97,0 25
Phosphat (PO43-) 0,02 – 1,5 mg/l 99,9 10
Kupfer (Cu2+) 0 – 3,0 mg/l 99,9 10
Silizium (Si) 0,05 – 1,0 mg/l 99,8 5
Nitrit (NO2-) 0 – 1,0 mg/l 99,9 30

Titrimetrisch

Parameter Testanzahl
Gesamthärte 70
Karbonhärte 100

Weitere Details findet man auf der offiziellen Produktwebseite des Herstellers.

Erster Eindruck

Schon beim Auspacken wird klar: Die Verarbeitung ist hochwertig. Wohl nicht ohne Grund wird das Gerät komplett in Deutschland gefertigt. Verpackung und Gerätschaft bestehen aus robusten Materialien.

Söll AQUA-CHECK Starter-Set

Söll AQUA-CHECK Starter-Set

Söll AQUA-CHECK Komplett-Set

Söll AQUA-CHECK Komplett-Set

Söll AQUA-CHECK Photometer

Söll AQUA-CHECK Photometer

Söll AQUA-CHECK Indikatoren

Söll AQUA-CHECK Indikatoren

Auf den zweiten Blick fällt das sogenannte Mini-Labor auf. Die Hartschaum-Schale des Photometers kann mit 2 Verbindern zu einer kleinen Arbeitskonsole umfunktioniert werden. Hier finden die beiliegenden Reagenzgläser ihren Platz. Leider sind es nur 5 Stück. Ein paar weitere Messröhrchen wären nicht schlecht gewesen, um nicht dauernd spülen zu müssen. 😉

Söll AQUA-CHECK Mini-Labor

Söll AQUA-CHECK Mini-Labor

Söll AQUA-CHECK Steckverbinder

Söll AQUA-CHECK Steckverbinder

In der Praxis

Bis hier macht das Photometer einen sehr guten Eindruck und auch die Aufmachung ist wirklich ansprechend gestaltet. Doch wie schlägt sich das System in der Praxis?

Ablauf einer Messung

Für jeden Parameter liegt ein handliches Anleitungskärtchen bei, das den chronologischen Ablauf der Messung zeigt. Außer bei den Tröpfchentests für Karbon- und Gesamthärte werden immer zwei Röhrchen bis zur vorgegebenen Markierung mit Probewasser befüllt. Eines dient dabei als Referenzlösung, das andere als Indikatorlösung. Je nach Parameter kommen flüssige oder pulvrige Indikatoren zum Einsatz. Teilweise sind die Flüssigkeiten schon in kleinen Plastik-Ampullen vordosiert und müssen nur noch ausgedrückt werden.

Eine Messung im Überblick:

  1. 2 Messröhrchen mit Probenwasser befüllen
  2. Indikator beimischen (Flüssigkeit oder Pulver)
  3. Reaktionszeiten abwarten
  4. Parameter im Menü des Photometers auswählen
  5. Messung mit Messstab
Söll AQUA-CHECK Photometer

Söll AQUA-CHECK Photometer

Sobald die Indikatoren eingebracht wurden und die Reaktionszeit abgelaufen ist, kommt das handliche Photometer zum Einsatz. Mit zwei Tasten navigiert man durch das Menü und wählt den gewünschten Parameter aus. Es folgen zwei Instruktionen im Display: Referenz messen, Probe messen. Danach erscheint das Messergebnis nach kurzer Messzeit auf dem Display.

Besonderheiten Phosphat

Bei der Messung des Phosphat-Wertes sind zwei Dinge zu beachten:

  1. Liegt der gemessene Wert unter 0,16mg/l muss eine weitere Messung mit ausgezogenem Messstab durchgeführt werden.
  2. Die Flüssigkeit in der vorgefüllten Ampulle ist besonders bei kalten Temperaturen sehr viskos und bleibt am Ampullenboden haften. Erst Anwärmen in der Hand und kräftiges Schütteln bringen hier Abhilfe.

Tipps

  • Destilliertes/deionisiertes Wasser zum Auswaschen in ausreichender Menge kaufen, denn das mitgelieferte hält nicht lange. Im Baumarkt kosten 5 Liter unter 2€.
  • Mindestens eine Uhr mit Sekundenanzeige mitnehmen. Besser sogar noch eine Stoppuhr bzw. einen Timer (z.B. Handy-App). Die Messmethoden müssen zeitlich präzise durchgeführt werden.
  • Anleitungen zum Schutz vor Flüssigkeiten einschweißen
  • Eventuell weitere Messröhrchen besorgen/herstellen. So muss nicht zwischendrin immer wieder gespült werden.

Nach den ersten Messungen

Die ersten Messtage verliefen ohne große Probleme. Monatlich wurde die gesamte Palette an Parametern an zwei Messstellen erfasst.

Genauigkeit

Generell sind die Messergebnisse sehr zuverlässig. Ausreißer oder Messfehler traten soweit keine auf. Gerade im Vergleich zu herkömmlichen Tröpfchentests liegt in der Genauigkeit des AQUA-CHECK Photometers ein großer Vorteil: Die Messergebnisse werden immer objektiv erfasst und genauer aufgelöst. Subjektives Ablesen der Indikatorfarbe mit dem bloßen Auge entfällt.

Zeitgewinn

Vergleicht man den Zeitaufwand mit herkömmlichen Tröpfchentests, gewinnt man eigentlich nur durch die übersichtliche Anordnung der Werkzeuge und die durchdachten Anleitungen etwas Zeit, sprich man geht mit dem Set gut organisiert ans Wasser. Farbskalen oder ähnliche Utensilien werden nicht mehr benötigt. Die Reaktionszeiten der Chemikalien müssen trotzdem abgewartet werden.

Pflege

Interessant ist, dass keine Kalibrierung anfällt. Nur sorgfältiges Abtrocknen ist ratsam. So kann die gläserne Messoptik nicht verschmutzen. Ansonsten ist das Gerät äußerst pflegeleicht.

Handling

Das Handling ist sehr gut. Das Navigieren durchs Menü ist simpel, es liegt gut in der Hand und auch die Messung geht schnell von Statten. Irgendwie macht es richtig Spaß mit dem Gerät zu arbeiten. 😉

Gerätefehler

Söll AQUA-CHECK Gerätefehler

Fehlermeldung

Selten tritt ein sogenannter Gerätefehler auf. Dieser Fehler macht sich im Display bemerkbar (siehe Bild). Ob dieser Fehlertyp eine Systematik hat und was er bedeutet, ist uns unklar. Zumindest hilft wiederholtes Ein- und Ausschalten, um wieder messen zu können.

Montagsgerät?

Söll AQUA-CHECK Display angelaufen

angelaufenes Display

Am vierten Messtag trat ein Defekt auf. Während der Messung des ersten Parameters beschlug das Display und die Anzeige fror ein. Wiederholtes An- und Ausschalten sowie ein Batteriewechsel brachten keine Besserung. Vermutlich ist Feuchtigkeit durch den ausziehbaren Messstab eingedrungen und hat einen Kurzschluss im Display verursacht.

Nach der Kontaktaufnahme mit dem Hersteller schickten wir das Gerät ein und erhielten binnen 5 Tagen ein Austauschgerät. Trotz des ärgerlichen Defekts muss man an dieser Stelle den netten und schnellen Kundenservice loben. Reibungslos und flott.

Ob der Photometer ein Montagsgerät war, bleibt abzuwarten. Aufgrund der sehr guten Verarbeitung gehen wir aber davon aus. Mit dem neuen Gerät ist bisher alles soweit in Ordnung.

Test der Genauigkeit

ph-Wert

Mit Hilfe zweier Kalibrierungslösungen haben wir die Genauigkeit der pH-Messung getestet. Die Pufferlösungen haben einen festen pH-Wert und werden zur Kalibrierung von pH-Sonden eingesetzt. In unseren Fall pH 7,01 und pH 4,01.

Die Ergebnisse waren entsprechend genau. Bei pH 4 zeigte das Photometer aufgrund des eingeschränkten Messbereichs wie zu erwarten „< 6“, bei ph 7 exakt „7,0“ an (siehe Video).

Auf lange Sicht

Haltbarkeit der Reagenzien

Das Mindeshaltbarkeitsdatum ist auf der Rückseite der Verpackung zu finden. Es zeigt, dass die Reagenzien mindestens 2 Jahre haltbar sind, was üblich und bei regelmäßig durchgeführten Messungen völlig ausreichend ist.

Folgekosten

Mit dem Kauf des AQUA-CHECK Photometers bindet man sich zwangsläufig an die Reagenzien und Preise des Herstellers. Die Folgekosten sind also nicht aus den Augen zu verlieren. Gerade Ammonium und Phosphat sind mit etwa 135€ und 120€ pro 50 Messungen ziemlich kostenintensiv (Preis pro Messung: 2,70€ bzw. 2,40€). Die restlichen Parameter bewegen sich allerdings im normalen Rahmen.

Parameter Preis (€) Tests Kosten pro Test (€)
Ammonium (NH4+) 135 50 2,70
Nitrat (NO3-) 35 50 0,70
pH-Wert 10 50 0,20
Phosphat (PO43-) 120 50 2,40
Nitrit (NO2-) 15 50 0,30
Karbonhärte 8 70 0,11
Gesamthärte 8 70 0,11

Vergleicht das mal mit den Kosten eurer Chemikalien. Gibt es da große Differenzen?

Fazit

Zusammenfassend kann man sagen, dass die Anschaffung des AQUA-CHECK Photometers empfehlenswert und sinnvoll ist. Wer mit höherer Genauigkeit von stationären Photometern arbeiten will und dabei nicht auf Flexibilität und geringe Kosten im Bereich von herkömmlichen Tröpfchentests verzichten will, ist mit dem Gerät gut bedient. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist gut und dem Leistungsumfang angemessen.

Pro & Contra im Überblick

Pro Contra
  • schnelle Messung
  • subjektiver Farbvergleich entfällt
  • komfortable Bedienung
  • Verarbeitung sehr gut, qualitativ hochwertig
  • Hart-Schaum Verpackung wird zum Mini-Labor
  • erleichterte Organisation (alles in einem Koffer)
  • transportabel
  • keine Wartung nötig
  • einfache, exakte Anleitungen
  • Im Notfall guter Kundenservice
  • Bindung an den Hersteller (Chemikalien, Zubehör)
  • nicht alle Werte wichtig für die Gewässeruntersuchung (Chlor, Kupfer, Silizium)
  • Chemikalien des Starter-Sets reichen nicht lange
  • nur 5 Messröhrchen
  • teilweise kostenintensive Reagenzien (Ammonium, Phosphat)

Ausblick

Alternativen zum AQUA-CHECK

Da das Gerät mit dieser Bauform scheinbar das erste dieser Art ist, sind uns bis auf den großen Bruder AQUA-CHECK 2 keine Alternativen bekannt. Falls ihr vergleichbare Geräte mit ähnlicher Messtechnik kennt, könnt ihr unten ein Kommentar hinterlassen.

AQUA-CHECK 2

Das AQUA-CHECK 2 bietet die Möglichkeit zusätzlich zu den oben genannten Parametern Eisen (Fe), Fluorid (F-) und Sauerstoff (O2) zu messen. Sauerstoff ist dabei die wichtigste Ergänzung, denn dadurch kann man alle wichtigen chemischen Wasserparameter mit einem Gerät abdecken.

Neben dem erweiterten Messspektrum, ist auch das Zubehör umfangreicher: mehr Messröhrchen, eine spezielle Stoppuhr, eine Schutzbrille und ein robuster Hartschalenkoffer. Preislich bewegt sich der Messkoffer allerdings bei rund 1000€ – fast dem 3-fachen des Vorgängers.

Über Niklas


Gewässerwart im Angelverein seit 2010, Vorsitzender eines Gewässerschutz Vereins und Gründer des Gewässerwart Blogs. Begeisterter Skandinavien-Fahrer, Angler und Medieninformatiker.

Deine Meinung ist uns wichtig

*