Die Webseite für Gewässerwarte von Gewässerwarten.
Praxistipps, Testberichte und Neuigkeiten für die Gewässerunterhaltung.

Piscator - Alternatives Angel Magazin

Piscator - Alternatives Angel Magazin

Vor einigen Wochen lernte ich den Grafiker Roland Münch über gewässerwart.de kennen. Er stellte mir seine Idee eines alternativen, eher rückbesonnenen Angler Magazins vor und bat mich einen meiner Artikel für dessen Umsetzung zur Verfügung zu stellen. Dieser Denkansatz kam meiner Einstellungen gegenüber den einschlägigen Angelheften in den Zeitschriftenregalen vieler Supermärkte sehr entgegen und so war es für mich gar keine Frage ihm die gewünschten Inhalte – letztlich den Bericht über das Anlegen von Kiesdepots – bereitzustellen. Nun halte ich mein Exemplar der ersten Ausgabe von „Piscator“ in der Hand, von dem ich euch in diesem Artikel näher berichten will.

Die Idee zu Piscator

Grundsätzlich entstand die Idee für das Magazin „Piscator“ im Rahmen der Masterarbeit von Herrn Münch, der an der Bauhaus-Universität in Weimar Medienkunst/-gestaltung studierte. Als Angler fiel ihm im Kontext seiner Ausbildung das Angebot an monotonen und werbegeprägten Angelmagazinen auf, die gebetsmühlenartig über die „besten und neusten“ Angelmethoden berichten, aber den elementaren Werten des Angelns keine Beachtung schenken – ja fast schon absatzfördernd konterkarieren.

Im Vorwort der ersten Ausgabe beschreibt er den Ursprung der Idee wie folgt:

Die Begeisterung für das Angeln und eine gewisse Verwunderung über die Magazinauswahl waren Anlass für diese Masterarbeit und den vorliegenden Gegenentwurf. Angeln kann nicht jeden Monat neu erfunden werden und ist vor allem mehr als nur der Fang von Fischen nach allermodernsten Methoden.

Dieses Magazin soll eine umfassendere Perspektive auf das Angeln einnehmen. Angeln bringt uns der Natur unglaublich nah – egal, ob Fische beißen oder nicht. Angeln bedeutet Staunen: über die Fische im Kescher, die Landschaften, die Natur insgesamt und über eigentlich alles, was uns beim Angeln durch den Kopf geht. Waltons Buch „Der vollkommene Angler“ nannte es „eines nachdenklichen Mannes Erholung“; ein Magazin, das das Angeln so behandelt, muss man allerdings suchen. Vielleicht wird sich ja das Piscator Magazin in dieser Lücke etablieren lassen.

Inhalte

Piscator - Artikel Kiesdepots anlegen

Ausschnitt aus Piscator Artikel „Kiesdepots anlegen“

Wie angekündigt behandeln die Artikel des Magazins keine altbekannten Themen, wie verzerrte Produkttests, „hoch wissenschaftliche“ Vergleiche von Fangtechniken oder zum Wettkampf anspornende Fangfotos. Vielmehr bestehen die Inhalte aus einer bunten Mischung von wissenschaftlichen Artikeln und Erfahrungsberichten aus den Bereichen Fischkunde, Naturerlebnisse, Naturschutz sowie besonderen Angelerlebnissen erfahrener Angler:

  1. Die schwarze Sulm und die heilige Kuh namens Wasserkraft
  2. In der ichthyologischen Sammlung
  3. Kiesdepots anlegen
  4. Fliegenfischen in den Tropen
  5. Die Watjacke

Zusätzlich gibt es Buchtipps und ein Poster „Krebse bestimmen“ als Beilage.

Fazit – „Weil Angeln mehr ist“

Für mich bringt es der Untertitel des Magazin auf den Punkt. Angeln ist mehr als nur „Würmer zu baden“ und Fische zu fangen. Sicherlich gehört Fangerfolg und Fachsimpelei immer mit dazu, aber die „Technifizierung“ des Angeln und ihre extremen, teilweise perversen Ausprägungen – wie Catch & Release oder Put & Take – haben mit der ursprünglichen Idee nichts mehr zu tun. Das Magazin zeigt, dass Angeln nicht unter dem Wettkampfgedanken verkümmern sollte, sondern uns Erholung und Naturerlebnisse bescheren soll.

Ich unterstütze den Ansatz, den Herr Münch mit Piscator ausgearbeitet hat, zu hundert Prozent. Wenn die Angler nicht weiter Opfer der Angelindustrie und weit verbreiteter Klischees bleiben wollen, dann muss ein Umdenken stattfinden – und genau das versucht Piscator mit seiner bewussten und unabhängigen Themenwahl zu bewirken.

Über Niklas


Gewässerwart im Angelverein seit 2010, Vorsitzender eines Gewässerschutz Vereins und Gründer des Gewässerwart Blogs. Begeisterter Skandinavien-Fahrer, Angler und Medieninformatiker.

Kommentare

  1. Hallo Niklas,
    wollte gerne meine Begeisterung für Deine Arbeit via dieses Kommentars ausdrücken. Als begeisterter Fliegenfischer geht Gewässerökologie an mir natürlich nicht vorbei. Dir und Herrn Münch möchte ich zu Eurem Engagement gratulieren. Wenn es nach wie vor eine Ausgabe zum Selbstkostenpreise gibt, interessiere ich mich für eine. Tolle Arbeit hier auf Gewässerwart Blog - weiter so!
    Freundliche Grüße, Tankred Rinder

    • Hallo Tankred,

      vielen Dank erst mal für dein Lob. Das geht natürlich runter, wie Butter. 😉
      Auch wenn es zeitlich nicht immer und oft möglich ist, versuche ich hier doch weiterhin am Ball zu bleiben.

      Soweit ich weiß, hat Herr Münch noch Exemplare "auf Lager". Am besten fragst du einfach mal bei ihm per E-Mail nach: piscator@rolandmuench.de.

  2. Sascha Kurtz meint:

    Hallo Lieber Gewässerwart Blog Gründer ,
    gerade stoße ich durch Zufall auf diesen Blog und schon bin ich am lesen!.
    Sehr gute Sache finde ich!!
    mit freundlichem Gruß
    Sascha Kurtz

  3. Hi,

    wo kann man das Magazin beziehen?

Deine Meinung ist uns wichtig

*