Die Webseite für Gewässerwarte von Gewässerwarten.
Praxistipps, Testberichte und Neuigkeiten für die Gewässerunterhaltung.

Vorbereitung der ökologischen Gewässerbewertung von Bächen und kleinen Flüssen

Werkzeuge

Für die Vorbereitung der ökologischen Gewässerbewertung von Bächen und kleinen Flüssen, die die strukturelle, biologische und chemische Gewässeruntersuchung umfasst, ist zunächst die Beschaffung folgender Werkzeuge nötig:

  • Bewertungsbögen (biologisch und chemisch)
  • Liste der Bionindikatoren
  • Stift und Papier
  • Petrischalen / Weißschalen
  • Pinzette (nicht zu spitz)
  • Lupe / Mikroskop
  • feines Metallsieb
  • Eimer
  • Thermometer
  • Reagenzien / Chemiekasten
  • Falls vorhanden: Digitale Messgeräte
  • Taschenrechner
  • Landkarte
  • Klemmbrett
  • weicher Pinsel
  • Uhr

Kartierung

Wichtig ist die Erfassung geeigneter Messstellen am Gewässer. Dazu dienen aktuelle Landkarten, die die Einteilung in Bewertungsabschnitte mit einheitlicher Struktur ermöglichen. In jedem zusammengefassten Bereich wird jeweils eine Messstelle festgelegt, die mit ihren Messdaten representativ für den gesamten Abschnitt ist. Denkbare Beispiele wären innerörtliche, kanalisierte, renaturierte oder naturbelassene Bereiche.

Das Kartenmaterial erhält man bei der Gemeinde-/Stadtverwaltung, Geo-Datenshops oder Landkarten-Shops.

Bewertungsbögen & Bionindikatorenlisten

Kopiervorlagen für Bewertungsbögen und Listen von Bioindikatoren werden beispielsweise bei Gewässerwartlehrgängen verteilt. Allerdings lassen sich auch weitere Vorlagen und Listen, teilweise umfangreichere und genauere Exemplare, käuflich erwerben. Empfehlenswert ist die Info-Broschüre Ökologischen Bewertung von Fließgewässern der Vereinigung Deutscher Gewässerschutz e.V..

Über Niklas


Gewässerwart im Angelverein seit 2010, Vorsitzender eines Gewässerschutz Vereins und Gründer des Gewässerwart Blogs. Begeisterter Skandinavien-Fahrer, Angler und Medieninformatiker.

Deine Meinung ist uns wichtig

*