Die Webseite für Gewässerwarte von Gewässerwarten.
Praxistipps, Testberichte und Neuigkeiten für die Gewässerunterhaltung.

Laichzeiten der deutschen Süßwasserfische

Laichzeiten der deutschen Süßwasserfische

Die Laichzeiten unserer Süßwasserfische unterscheiden sich zum Teil sehr stark und können in zwei Gruppen eingeteilt werden:

Die Sommerlaicher bevorzugen die wärmeren Monate des Jahres und sind meist Krautlaicher. Hierzu zählen beispielsweise die meisten Karpfenartigen, Barschartigen und der Hecht.

Die Winterlaicher verrichten ihr Laichgeschäft in den kalten Monaten des Jahres. Ihre Eier benötigen kaltes Wasser und meist kiesigen Grund, um sich entwickeln zu können. In erster Linie sind dies die Salmoniden.

Laichzeiten im Überblick

Die folgende Liste zeigt die Laichzeiten der meisten heimischen Süßwasserfische. Diese Angaben sind Richtwerte und können für jedes Gewässer unterschiedlich sein, da sie von Witterung und verschiedenen Wasserwerten abhängig sind.

J F M A M J J A S O N D
Aal
Aland
Äsche
Bachforelle
Bachsaibling
Barbe
Brasse, Brachse
Döbel, Aitel
Felchen, Renke
Flussbarsch
Forellenbarsch
Güster
Hasel
Hecht
Huchen
Karausche
Karpfen
Kaulbarsch
Koppe
Lachs
Meerforelle
Nase
Quappe, Rutte
Rapfen, Schied
Regenbogenforelle
Rotauge, Plötze
Rotfeder
Rußnase
Schleie
Schrätzer
Seeforelle
Seesaibling
Wels, Waller
Zander
Zingel

Über Niklas


Gewässerwart im Angelverein seit 2010, Vorsitzender eines Gewässerschutz Vereins und Gründer des Gewässerwart Blogs. Begeisterter Skandinavien-Fahrer, Angler und Medieninformatiker.

Deine Meinung ist uns wichtig

*