Die Webseite für Gewässerwarte von Gewässerwarten.
Praxistipps, Testberichte und Neuigkeiten für die Gewässerunterhaltung.

Bauanleitung für Pegellatte

Bauanleitung für Pegellatte

Um den Pegelstand in unserem Vereinsgewässer regelmäßig ablesen zu können, benötigten wir eine Pegellatte. Hersteller gibt es einige, doch die verlangten Preise stehen in keinem Verhältnis zu dem eigentlichen Nutzen. Deshalb musste ein günstiger Eigenbau her, den auch ihr mit der folgenden Bauanleitung selbst nachbauen könnt.

Anleitung

Zum besseren Verständnis vorweg: Prinzipiell setzt sich die Pegellatte aus einer metallenen Befestigungsplatte und Aufklebern zusammen. Die Aufkleber werden auf die Befestigungsplatte geklebt und zeigen mit einer Messskala den Wasserstand in Zentimetern an. Die Länge der Messvorrichtung kann variabel gewählt werden.

Material

  • Metallplatte: Edelstahl, z.B. Richtlatte; Breite 10cm, Höhe je nach Messbereich, siehe Schritt 1
  • Aufkleber mit Messskala: wird in Druckerei erstellt, siehe Schritt 2
  • Befestigungsmaterial: Bohrer, Schrauben etc.; je nach Befestigungsmöglichkeit

Die Kosten für eine 2m lange Pegellatte liegen bei etwa 20-30€.

Schritt 1: Messbereich feststellen

Damit die Metallplatte später eine ausreichende Länge hat, muss man zunächst feststellen, wie tief der Wasserstand an der vorgesehenen Messstelle ist und welche Wasserschwankungen zu erwarten sind. Beispiel: Wenn ihr wisst, dass euer Gewässer an der vorgesehenen Messstelle 1,50m tief ist und Wasserschwankungen von ±0,30m zu erwarten sind, liegt der maximale Wasserstand bei 1,80m. Mit etwas Puffer wird die Richtlatte also 2m lang.

Schritt 2: Aufkleber drucken

Die Aufkleber werden nach dem Vorbild herkömmlicher Pegellatten mit einer Messskala bedruckt. Mit der folgenden Vorlage (100cm x 10cm, PDF/X-3, 150dpi, CMYK) könnt ihr euch solche Aufkleber in einer (Online-)Druckerei anfertigen lassen.

Aufkleber Pegellatte downloaden

Da ein Aufkleber einen Meter Wassertiefe abbildet, könnt ihr je nach Wassertiefe/Wasserschwankung eine entsprechende Anzahl drucken lassen. Pro angefangenem Meter wird ein Aufkleber benötigt.

Schritt 3: Pegellatte anbringen

Zu guter Letzt müsst ihn nur noch die Aufkleber mit der Messskala auf die Befestigungsplatte aufkleben und diese am/im Gewässer fest montieren. Fertig! 🙂

Pegellatte

Pegellatte – 2m Länge

Pegellatte - Wasserstand messen

Pegellate montiert

Über Niklas


Gewässerwart im Angelverein seit 2010, Vorsitzender eines Gewässerschutz Vereins und Gründer des Gewässerwart Blogs. Begeisterter Skandinavien-Fahrer, Angler und Medieninformatiker.

Kommentare

  1. Hallo Niklas!

    Super Sache, für fertige Pegellatten muss man ja einen Kleinkredit aufnehmen...

    Noch 'ne Frage in eigener Sache: Hast Du die Datei mit der Skalierung vielleicht auch "offen"?
    Wir würden bei uns die Wasserstandsanzeige gerne an den offiziellen Pegel anpassen, der ca. 1 km flussaufwärts liegt. Den kann man im Netz in fast Echtzeit verfolgen. Mit der angepassten Skalierung wissen wir dann, welcher offizieller Pegel welchem tatsächlichen Wasserstand an unserem Grundstück entspricht.

    Danke und Gruß

    Olli

    • Niklas meint:

      Hallo Olli,

      deine Überlegung funktioniert aber nur dann, wenn an eurer Messstelle der gleiche Gewässerquerschnitt wie an der Pegelstation vorliegt. Andernfalls kann man die Pegelstände nicht gleichsetzen, weil sich der Wasserstand unterschiedlich verhält.

      Ich würde eine normale Pegellatte an eurer Messstelle installieren und dann erst mal Messdaten im Vergleich zur Pegelstation sammeln. Dann seht ihr recht schnell, ob es eine Übereinstimmung gibt und könnt dann ggf. auf eurer Webseite - falls vorhanden - eine Liste oder sogar dynamische Anzeige zur Verfügung stellen. Der Mehrwert ist ja der Zugang über das Internet.

  2. Juliane Meyer meint:

    Hallo!
    Mich würde interessieren, wie sich die Pegellatte langfristig schlägt. Bleicht die Skala aus? Zerkratzt Eisbildung den Aufkleber?
    Viele Grüße,
    Juliane

    • Hallo Juliane,

      sicherlich wird ein Aufkleber mit der Zeit verblassen oder ggf. zerkratzen - das wird sich langfristig nicht vermeiden lassen. Allerdings kann man dem mit ein paar Vorkehrungen entgegenwirken:

      • - UV-beständige Aufkleber drucken lassen
      • - Standort direkte Sonneneinstrahlung vermeiden
      • - im Winter könnte Styropor gegen das Eis helfen (eine Art Ring, der sich mit dem Wasserstand bewegt)
      • Juliane Meyer meint:

        Hallo Niklas,
        danke dir für die rasche Antwort - die Ideen sind super und genau so werden wir es machen!
        Viele Grüße,
        Juliane

  3. Jens meint:

    Hallo,

    ich hätte noch eine Alternative: Als kostengünstige Lösung habe ich Tafellineale aus dem Schulbedarf im Einsatz. Zwei Lineale hab ich zu einer 2m Pegellatte zusammengebaut, für zusammen 14 EUR (+ ein kurzes Blech und 4 Popniete zum verbinden).

    Gruß
    Jens

    • Niklas meint:

      Hi Jens,

      das ist eine sehr gute Idee. Vom Aufwand sicher noch weniger als Aufkleber drucken zu lassen. Vielen Dank für den Tipp!

Deine Meinung ist uns wichtig

*